=== Meenzer Mundart == Mainzer Mundart ==

 

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

Mundart / Dialekt

Hochdeutsch

A

Seitenanfang

Aabee

Toilette

aach

auch

Aach / Aache

Auge / Augen

Aachedeckel

Augenlid

aarisch

sehr

aarisch viel

arg viel

Abbel / Äbbel

Apfel / Äpfel

Abbelkrotze

Kerngehäuse vom Apfel

abber

aber

Abedeeg

Apotheke

abstrambele

abstrampeln

adschee

Grußwort

Affegigges

Schimpfwort: überheblicher Mensch, eitler Mensch

ald Scheckel

alte Frau

Alde

Mann

allee

schnell, rasch. aus dem Französischen

alleweil

jetzt, jetzt gleich

Allmoi

alles mein

alt

alte

Ambos-Schisser

Spottname: Schlosser

Anbabber

aufdringlicher Mensch

angauze

anbellen, ausschimpfen

Angstschisser

Feigling, Angsthase

Andau

- Kanalisation, alte Kanalisation unter den Häusern der Mainzer Altstadt
- Kneipe am Fastnachtsbrunnen / Gaustraße

Aschbes

Tand, Schund

Atze

Stückchen

Atzel

Perücke

B

Seitenanfang

Babba

Papa

babbele

reden

babbig

für klebrig

babbisch Gutzje

schmutzige Frau / Kind

babbsatt

übersatt gegessen sein

Bajaß

Narr, Symbol des Mainzer Carneval- Vereins

bambele

baumeln, hängen, herabhängen

bämbele

Glockenläuten 

Bankert

Schimpfwort: frecher Bub, nicht zu verwechseln mit auf der Bank gezeugtes Kund oder uneheliches Kind

Batschel

ungeschickter Mensch

Batschkabb

weiche Schirmmütze 

bedebberd

nicht richtig im Kopf, dumm

beisamme

zusammen, beieinander

belzig

betrunken

Bembel

Steinkrug

Bennel

Schnur, Band

Berzel

Kopf, aber auch für den Bürzel vom Geflügel

Bettzeich

Bettbezüge

bewunner

bewundere

Bidd

Rednerpult der karnevalistischen Sitzung

Biddel

frecher Kerl, Gassenbub, Herumtreiber

Bischem

Bischofsheim

bissje

bisschen

bitzele

prickeln

Bitzelwasser

Mineralwasser

bizzelt

kitzelt

bleche

bezahlen

bleed

blöd

bloose

blasen

bloß

nur

blotsche

rauchen

Blummescherb

Blumentopf aus Ton

Blunz

griebenarme Blutwurst 

Bobb

Puppe, junges Mädchen

Bobbelche

Säugling

Bobbes

Gesäß 

Bobbestibbche

Puppenstube

Boddem

Boden

Bodenum

Bodenheim (Weindorf neben Mainz)

Böbbche

Puppe, junges kesses Mädchen

Bollesje

Gefängnis

bombelt

hängt

Bombo

Bonbon

Boodsche

kleines Motorboot

Brambes

Brei, Straßenschlamm

Borsch

unverheirateter junger Mann

Borzel

kleines Kind

brebele
brewele

immer wieder erzählen
vor sich her schimpfen

bossele

basteln

Bretzenum

Bretzenheim (Mainzer Vorort)

Brigg

Brücke

Bröckelcher

Rosenkohl

brozzele

braten, schmoren

brummele

unverständlich murmeln

Brunnebutzer

Ausdruck: "schaffe wie ein Brunnebutzer" harte Arbeit tun

brunze

vulgär für: Wasser lassen

Brutsch

vorgestülpter Mund als Unwillensmimik

Budell

Flasche

Bumbes

Furz

Butze

Polizist, Schutzmann 

Butzebebel

Nasenpopel

Buxe

Hose

buxieren

hinein buxieren, einfügen

C

Seitenanfang

D

Seitenanfang

Dabbes

Spottwort: eine Person, die sich fortwährend dumm anstellt

dabbisch

tolpatschig

dabsche

ungeschickt gehen,
Pitschedappcher ( Pfützentretter)

dachteln

eine Ohrfeige austeilen

dämpe
Dämper

schmoren, dämpfen; deu Füß dämpe (deine Füße riechen);
riechende Füße

Dalles

Unglück, Pechsträhne, kaputt gegangen

Datsche
datche

große Hände
vulgär anfassen

de

der / den

Deck

Decke

Deetz

Kopf

Dell

Beule

Derrabbel

Menschen, der so dünn ist

des

das

Dewweregg

Schimpfwort ohne besondere Bedeutung

Dibbche

kleiner Topf

Dibbe

Topf

dibbele

kleine, schnelle Schritte

dibbelich

übergenau, pedantisch

dick Blunz

Schimpfwort: dicke Frau

die

diese

die Platt butze

verschwinden

Dier

Tür

Dierschlink

Türklinke

Diggmilch

saure, gestandene Milch

dischbediern

lebhaft diskutieren

do

da, hier

Dobb'sch

Keisel (Spielzeug)
Brumdobb'sch (Brumkeisel)

dobei

dabei

doll Dibbe, doll Dier, doll Mott

Beschimpfungen: bei denen es nicht auf die Wortbedeutung ankommt

Doller, Dollbohrer, Dollo

Tölpel, Tollpatsch

Domsgiggel

Wetterhahn auf dem Westturm des Doms

donn

dann

Dormel

schwächlicher Mensch

Dorscht

Durst

dotze

aufprallen, zurückprallen, fallen, hinfallen

Dotzklicker

Glotzaugen, große Augen

dratsche

regnen, aus Kübeln dratsche, ausdauernd schwätzen (siehe auch tratsche, tralatsche)

Dreckbankerd

Schimpfwort: Bankert

Dreckbiddel

Schimpfwort: Biddel

Dreckdeiwel

Schimpfwort: schmutziger Mensch

Dribbeldinscher

Maler

droi

drinnen

Dubbee

Toupet

duddeln

einen trinken
beduddelt (benebelt, besoffe, belzig, selig, voll, voll gesoffe)

Dubbesgeld

unterschlagense Geld

duddswidd

schnell, vom französischen "tout de suite"

dunke

tauchen, eintauchen

dussele

leicht schlafen

Dunsel

"e doll Dunsel", eingebildetes Frauenzimmer

dut do stehe

tat dort stehen

Dutt

Tüte, Nase, Zechgelage
"Pulverdut", rote Nase
"mir rolle unser Dutt", Zechgelage

Dutzel

Haarknoten

dricke

klauen, stehlen

E

Seitenanfang

e

eine, ein

Ebbel
Ebbelränzje

Äpfel
Apfel im Schlafrock

ebbes

etwas

ebei

herbei

eebsch

ungeschickt

Egge

Ecke

Eierkibbe

Spiel zu Ostern: zwei Kinder stoßen zwei Eier mit den Spitzen zusammen und probieren, wer das härtere Ei besitzt.

em

dem

en

eine / ein

enaus

hinaus

enoi

hinein

enoizus

hineinzus

enuff

hinauf

enunner

hinunter

eraus

heraus

Erdeel

Petrolium

eroi

herein

eruff

herauf

erunner

herunter

ess

es

esse

essen

F

Seitenanfang

Fäng

Schläge

Fassenacht

Fastnacht, Karneval

Fassenachder

Maskierter, aktiv Mitwirkender

Fedderweise

durch Gärung verfärbter Traubenmost

Feierdeiwel

böses Mädchen

fer

für

Ferz

dumme Streiche

Firmgood / Firmgeedche

Firmpatin

Firmpedder

Firmpate

Fissemadende

Umstände machen

Flatsche

großes Stück Fleisch

Fleebutz

unsauberer, häßlicher Hund, oder als Schimpfwort für einen abstoßenden Kerl

Fleehaub

beschränkter Mensch

fleetze

hinlümmeln, gillen

Fleischworscht

Die typische Mainzer Wurst, wird kalt oder gekocht serviert

flenne

heulen, weinen

fort mache

weggehen, verreissen

Fraa

Frau

franzelich babbele

redet so viel vergeblich, dass er Franzen an den Mund bekommt

Fratz

entstelltes Gesicht

Fulder

schlechtes Behnehmen, siehe auch Globe

fuschele

blind etwas ertasten

fussele

in feinen Fäden regnen

eeeeee.....

ab hier muss ich weiter aktualisieren

G

Seitenanfang

gaageld

wackelt

gaagelich

nicht sicher stehend

gaagse

knarren / quietschen

gaagse

knarren bei Türen

Gaasegichd

böser Wunsch: "ei häddsde doch des Gaasegichd", die Gicht, an der Ziegen leiden

Gard

zusammenhängende Gruppe, z.B. die Fasstnachtsgarden

Gassebub

Straßenjunge

Gaul / Gail (Geil)

Pferd / Pferde

gauze

Bellen des Hund

gaawern

sabbern

geb

gib

Gebabbel

Gerede

gebombelt hat...

herunter hing...

gedenkt

gedacht

Gedehts

getue, viel Lärm um nichts

Geilskniddel

Pferdeapfel

Gelerch

schlechtes Haus, abbruchreifes Bauwerk

gelle

nicht wahr?

Gemies

Gemüse

gemoschderd

unmögliche Kleiderkombination

gerabbeld

voll / gerammelt voll

geschmiert

geht ganz leicht

Geschiß

Umstände

Gezewwel

unruhige Kinder

Gibbe

Spitze

giegse

stechen, auch kitzeln

Giggel

Hahn

giggele

kichern

Globe

rüpelhaftes Benehmen

Gogelores

Kokolores (vielleicht verwandt mit Gaukler)

Goggo

Geld

Good / Geedche

Patin (meistens ist die Taufpatin gemeint)

grabbche

greifen, fangen

graschbele

rascheln

greebisch

schlecht gelaunt

grissele

schaudern, Gänsehaut bekommen

Grotze

Gurgel; "Der hott sich de Grotze abgesoffe"

Griwwelbisser

schlecht gelaunter Mensch

Gunsenum

Gonsenheim (Mainzer Vorort)

Gutzje

Bonbon oder allgemein etwas Süßes

H

Seitenanfang

hab

habe

Haddekuche

mürb-hartes Gebäck in flacher Rautenform, ein Spezialität in Mainz und Alzey

Haggel

Tannen- und Kiefernzapfen

Haggesjer

Milchzähne

Halles

Lärm, Getöse

Halwe

Viertelliter Wein

Handkees

Handkäse

Handkees mit Musik

Die Mainzer Käsespezialität. Handkäse, der in der Regel in Essig, ÖI und Zwiebeln eingelegt wird und nach dem Genuß zu "Musik" führen kann.

Hannebambel

utmütig-energielosen Mann, dessen Frau ihn herumkommandiert

hätt

hätte

hausmacher

im Hause hergestellte Ware, heute eingeschränkt auf die Hausschlachtung

Hausmacher Worscht

Wurstteller oder Platte mit Fleischmagen, Blut- und Leberwurst belegt; in Hausschlachtung hergestellt

Hergottskewwer

siehe Hergottsdierche

Herrgottsdierche

Johanniskäfer, Marienkäfer, Hergottskäfer

Hexem

Hechtsheim (Vorort)

hibbe

hüpfen

higgele

auf einem Bein hüpfen

hinne

hinten

Hoseschisser

ängstlicher Mensch

host jo

hast ja

hot

hat

I

Seitenanfang

ibberhibbelt

übersprungen

ibbersehe

übersehen

ihrm

ihrem

is

ist

iwwer

über

iwwerhibbele

überspringen

iwwerzwerch

verkehrt, überquer

J

Seitenanfang

Juchhee

oberste Galerie im Theater

juggele

hin- und herbewegen, hin- und herrutschen

K

Seitenanfang

Kabb

Mütze

Kabbes

dummes Zeug
babbel nit so en Kabbes

Kabottche

unmoderner Hut oder Hut, der wie eine Mütze auf den Kopf gezogen wird - ohne Hutkrempe

Katz

Katze

Katzuff

Metzger

Kerb

Kirchweihfest (Kirmes)

Kerch

Kirche

Kerchhof

Friedhof

Kerwebeborsch

Angehörige des Jahrgangs, der die Kerb anführt

kibelle

Streit unter Nahestehenden

Kimmche

große Tasse

Kinnerschees

Kinderwagen

Kinnerschul

Kindergarten

Kleeskobb

Dickkopf

Kleisterbitt

Kleisterbütte

Kligger

Murmel

Klumbadsch

altes Zeug, unordentlicher Haufen

Klumbe

Bonbon, siehe Bombo

Knadscher

Bäcker

knaggse

knicken, verstauchen

Kneibche

kleines spitzes Küchenmesser

Knerzje

Brot (End- oder Anfangsstück) mit viel Kruste

Knick

Genick

Kniddel

Tierkot (Hasekniddel, Hundekniddel usw.)

Knobb

Knopf

knoddele

langsames schleppendes Arbeiten

knoddern

vor sich hinbrummeln, unterdrückter Ausspruch des Unwillens

Knolle

polizeiliche Geldstrafe

knuffe

stoßen, heimliches Zeichen geben

Kobberd

Kopfsprung

kokele

unvorsichtig mit Feuer spielen

kon Dolle

nicht dumm

Kordel

Schnur, Bindfaden

Korze

Trinkmaß von Schnaps

Kostem

Kostheim

Kracher

Lärm, Unruhe

Krawallschachdel

zanksüchtige Frau

Krebbel

Krapfen, Berliner, Schmalzgebäck

kreische

schreien, sehr laut reden

Krembel

Gerümpel, altes Zeug

Krigg

Schwächling, Krücke

Krumbel

Krach, Streit

krumbele

knittern, knautschen

Kult

Wolldecke, Kolter

Kumbeer

Kumpan, Genosse

Kummer

Gurke

L

Seitenanfang

Labbing

Kaninchen, Wildkaninchen

Lamberie

Bodenabschlussleiste an der Wand

Lattwerch

Zwetschgenmus steif als Brotaufstrich gekocht

Lauser

Lausbub

lebbsch

fade, ungesalzen

Liehbeidel

Lügner

linse

heimlich einen Blicken tun

Lisbeth

Elisabeth

Lomberie

Bodenabschlussleiste an der Wand

lubbern

belauschen, nachspionieren

M

Seitenanfang

Määnz oder Meenz

Mainz

machulle

bankrott

Mack

Mark

Maddelénche

Natrongebäck nach Pariser Rezept (Madelaine)

Maled

Aprikose

Markt

Wochenmarkt

Marktfraa

Verkäuferinnen auf dem Wochenmarkt

Maschores

Mann der etwas zu befehlen hat

maunze

Miauen einer Katze

Meenz

Mainz

Meggeldasch

Einkaufstasche

Meis

Mäuse

mer

mir

Meßdiener

Ministrant

Mewelstick

Möbelstück

Mick

Mücke

Mickeblatsch

Fliegenklatsche

Migg

Mücke

Miggebladsch

Fliegenklatsche

Mitt

Mitte

mitte

mitten

mobse

stehlen (bei kleineren Delikten)

moi

mein

mol

mal

Monder

Schaufenster

Monderschau

Schaufensterbummel

Motzkobb

Schmoller, Trotzkopf

Mutsch

Kosewort für Mutter

N

Seitenanfang

Nachtesse

Abendbrot

Nackisch Worscht

Mettwurst, bei der die Haut schon abgepellt ist

naggisch

nackt

Narrenfarben

Farben der Narrenfahne sind: rot, weiß, blau, gelb

Narrhalla

Saal, in dem die Narren und Narrhallesen ihre Sitzung abhalten

Narrhallamarsch

Büttenmarsch

neckse

necken

nemm

nehme

Neujahrsbobb

Gebildebrot, das zu Neujahr gebacken wird

newer de Kabb sein

nicht auf der Höhe sein, verwirrt sein

niggele

nicken

nimmer

nicht mehr

nit

nicht

Nochlaaf

Nachlaufspiel von Kindern

Nuddel

Schnuller

Nuddelche

Verkleinerung von Nuddel

Nuddelflasch

Saugflasche für Kleinkinder

Nuddelfläschje

Trinkfläschchen für Säuglinge mit Sauger

O

Seitenanfang

obbe

oben

Ofong

Anfang

Ohm

altes Flüssigkeitsmaß = 150 Liter

oijoijoi

Ausruf des Bedauerns

Ongstschisser

ängstlicher Mensch

Onk

Genick

onner

andere

oogeduddelt

angetrunken

P

Seitenanfang

Paarwegg

Brötchen, deren Teig mit Wasser gemacht wurde und beim backen im Ofen zusammenbacken

Palme

Buchsbaumbüschel, der an Palmsonntag in der Kirche geweiht wird

Paradiesappel

Marktsprache: Tomate

Parrer

Pfarrer

Pedder

Pate, Vetter

Perkel

Weintraube

Persching

Pfirsich

petze

kneifen oder jemanden verpetzen

Piensje

schmächtiges Kind

Piffche

Kleinste Mainzer Maßeinheit (0,1-Liter-Glas)

pischbern

flüstern

Pitsch

Pfütze

Plattkobb

Glatzkopf

Plunz

siehe Blunz

Ponnekuche

Pfannkuchen

Proddche

polizeiliche Geldstrafe

Puddel

Mistjauche

Q

Seitenanfang

Quellkadoffel

Pellkartoffel

quengele

klagen, nörgeln

Quetsch

Zwetschge / Pflaume

Quetschekuche

Zwetschgenkuchen

quittegeel

intensives Gelb

R

Seitenanfang

Raasch

Wut, Hitze, Temperament

Racheputzer

unharmonischen Wein, saurer Wein

rack

steif

Ratsch

Fastnachsrassel

ratsche

mit der Ratsche Geräusche machen

ratze

fest schlafen

Rauscher

Most bei dem der Gärungsprozeß begonnen hat, allerdings noch kein Fedderweiser ist

Reißnechel

Reißzwecken

Reitschul

Kinderkarussell

Rhoischnooge

Bewohner, die ihre Zeit tätig oder untätig am Rhein verbringen

Rhoibrigg

Rheinbrücke

Ribbelkuche

Streuselkuchen

ritzerot

völlig rot

rollse

lustig raufen, balgen, aber auch: intim sein

Rosebroggelche

Rosenkohl

Rotzfahn

Taschentuch

Rotznoos

Rotznase

Rullo

Jalousie

S

Seitenanfang

schaffe

arbeiten

schebb

schief, krumm

Scheierborzeler

Laienschauspieler in Karnevalistenkreisen

Schell

Klingel, Glocke

schelle

klingeln, Türglocke läuten

Schelleklobbe

Kinderscherz, an fremden Haustüren läuten und weglaufen

schenne

schimpfen

Scherbel

Bruchstück von Glas und Porzellan

Scherwel

Blumentopf

Schinnos

Luder, böse weibliche Person

Schlabbe

bequeme Hausschuhe

Schlabbefligger

minderwertige Menschen

Schlabbmaul

schlagfertiges, gut gehendes Mundwerk

Schlambambes

Schlamm

Schlambes

Schlamm, Straßendreck

schlawwern

beim Essen besudeln, etwas verschütten

Schlebbche

Schleifchen

Schlibber

Holzsplitter in der Haut

Schlickse

Schluckauf

Schliwwer

Holzsplitter in der Haut

Schlobb

Schleife

schlutzern

mit Genuss trinken

Schmier

Schutzmann

Schminzje

kleines, schmächtiges, zierliches Kind

Schmiss

Schläge

schneegelich

wählerisch beim Essen

Schnorres

Schnurrbart / Schnauzbart

Schnud

Mund

schnuddelich

unsauber

schnuggele

naschen

Schockelgaul

Schaukelpferd

Schoppe

Mainzer Maßeinheit für einen halben Liter Wein

Schoppestecher

Weintrinker, der gerne seinen "Schoppe" trinkt

Schorch

Georg

Schrumbele

Falten im Gesicht

schrumbelig

zerknittert, vertrocknet (Obst)

schrumbelisch

vertrocknet

Schuhbennel

Schnürriemen

Schussel

fahriger Mensch

schwabbele

wackeln

schwer dagguff

sehr rüstig

se

sie

Seckel / Seggel

Tasche in Kleidungsstücken

Sießholzrassbeler

ein Mann der mit galanten Reden eine Frau betören will

sin

sind

Sorsche

Sorgen

spachdele

essen, kräftig zulangen

Spätzje

Penis

spauze

zischen, speien, spucken

Sprichklobber

Lügner, Aufschneider

Spundekees

Käsespezialität, wird zum Wein gegessen und meistens mit Brezeln serviert

Stambes

Brei, Püree

Stiftekobb

ganz kurz geschnittene Haare

Stobbe

Korkstopfen, Flaschenkorken

stond

stand

Straußwerdschaft

Weinausschank mit kleiner Bewirtung

strunze

prahlen, angeben

Strunzer

Angeber, Prahler

Stück

Weinmaß = 1200 Liter

stumbe

stoßen

Stumbe

Zigarre

Stuß

Unsinn, Quatsch

Sunn

Sonne

T

Seitenanfang

Tabet

Tapete

Trottwa

Bürgersteig, kommt von dem französischen Trottoir

Trottwakand

Bordstein

U

Seitenanfang

uff

auf

uffgaabse

aufstossen

uffkrieh

auf bekomme

uffsteije

aufstehen

Uffziehlumbe

Putzlumpen

un

und

Utschebebbes

historisch: Bezeichnung für französische Soldaten marokkanischer Herkunft zur Zeit der französischen Besatzung nach dem 1. Weltkrieg

V

Seitenanfang

Vadder

Vater

verbruzzele

anbrennen beim Braten

verbummbe

verhauen

verbummbeidelt

verschlampt

Verdel

Stadtviertel, Viertelliter Schoopen, achtel Liter Wein

Verdelche

Viertelliter Schoppen, siehe Piffche

Verdelsbutze

Polizist für ein bestimmtes Gebiet innerhalb der Stadt (Vorort)

verdrigge

schnelles Aufessen

vergliggern

ausführlich erklären

verklebbern

verrühren, schlagen z.B. von Eiern

verkliggern

genau erklären

verknibbelt

verknotet

verkollerd

unausgeschlafen, keinen klaren Gedanken fassen können

verkrumbele

zerknittern

verschammeriern

beschädigen

verschlawwern

verschütten

verschrumbele

zerknittern, welken

versteggele

verstecken, Versteggele spielen

verworschtele

durcheinanderbringen, verwechseln

verzoddele

verlegen

vun

von

W

Seitenanfang

Wambe

dicker Bauch

was

etwas

Wasserweck

siehe Paarwegg

Weck, Worscht und Woi

"ganzjährige Nationalgericht" der Mainzer

Wegg

kleines Brötchen

Weljerholz

Nudelholz

Weschbriggelche

Waschbrücke, fest am Rheinufer verankertes Schiff mit flachem Boden auf dem Hausfrauen Wäsche waschen konnten

Woi

Wein

Wolle mern eroi losse

Wollen wir ihn herein lassen

Wond

Wand

Wonn

Wanne

Worschdathlet

Spottname für eine Person, die sich stärker macht, als sie ist

Worschdebrod

Brotscheibe mit Wurst beleget

Worschdhaut

Wursthaut

Worscht

Wurst

Worzelberschd

Scheuerbürste

Wuschelkobb

Kopf mit wirrem Haar

Wutz

Schwein, auch gutmütiges Schimpfwort

Wutzebehle

ein Mädchen oder eine Frau die sich schmutzig gemacht hat oder nicht reinlich ist

X

Seitenanfang

Z

Seitenanfang

Z

Seitenanfang

zaggern

pflügen

Zahnraffel

schadhaftes Gebiss

Zehner

Zehnpfennig-/ Zehncentstück

Zibbel / Zibbelche

Penis / Penis von Buben - aber auch das Endstück der Wurst

zobbele

zupfen

Zores

Lumpenpack, scherzhaft: Bande von Kindern, Gesindel

Zornegiggel

zorniger Mensch

Zucht

Lärm, Unfug

Zuckerklumbe

Bonbon, aber auch für goldiges, liebes Kind

zulong

zu lang

Zwerndobbch

kleines lebhaftes Kind

Zwibbele

Zwiebeln

Zwoggel

historisch: Name für österreichische Soldaten während der Bundesfestungszeit